szmmctag

  • Neues vom Segelklub?

    Eben nicht! :**:

    Am Astarac-Stausee hat sich nichts verändert: Kein Zaun zum Schutz der Segelboote, kein Steg, nur der Container und die Katamarane auf der Wiese.

    Auch am See von Thoux/ St. Cricq hat sich nicht viel verändert. :no: Eigentlich sollte der Klub ja dieses Jahr den Camping-Platz geräumt haben und auf ein neues Gelände direkt an der Staumauer umgezogen sein. Doch es hat sich letztes Jahr nichts getan!
    Die Wiese an der Staumauer liegt unverändert da, kein neues Klub-Haus, kein Steg, nichts. :`(

    Der Klub und die Segelschule bleiben auch dieses Jahr auf dem Camping-Platz, müssen aber weiter zusammen rücken.

    SegelklubThoux_02KC SegelklubThoux_03KC

    Der Pächter des Camping-Platzes bzw. der Container-Siedlung hat wieder etwas vom Gelände für sich beansprucht und mit Sträuchern bepflanzt, so dass sich die Boote auf dem Rest des Geländes drängen. Mein Boot ist im Gedränge kaum zu erkennen.

    Im übrigen soll der See durch Umbauten an der Staumauer mehr Wasser fassen (kaum zu erkennen), was dem Segler ja freuen sollte. :yes:

    SegelklubThoux_01KC

  • Meine Glyzinie blüht, aber ..

    Meine Glyzinie blüht zum ersten Mal, aber eigentlich hatte ich mir das prächtiger vorgestellt.

    Blauregen_02KC

    Ich hatte sie radikal zurück geschnitten, weil sie am Strommast im Garten hoch rankte.

    Im letzten Herbst kam ein Techniker vorbei und erklärte, man wolle die Stromleitung aus blankem Draht gegen ein Kabel tauschen. Von "meinem" Mast an geht nur noch blanker Draht über ca. 200 m zum Nachbarhaus. Bis zum Mast hatte man vor ca. 15 Jahren ein Kabel durch die Luft gezogen. Aber für die letzten 200 m zur Nachbarin hatte es wohl nicht mehr gereicht. :crazy:

    Nun wolle man dieses Stück Leitung und noch einige andere im Dorf durch Kabel ersetzen. Dazu muss man auch neue Masten in kürzeren Abständen setzen, wovon ich nicht betroffen bin. :D

    Im März nahm nun die Firma CITEL die Arbeiten auf, setzte Masten und bohrte die Wasserleitung an >:-( . Also habe ich die Glyzinie abgeschnitten, Rankhilfen vom Mast entfernt und darauf gewartet, dass die Drähte getauscht würden.

    Aber dann waren die Arbeiter plötzlich verschwunden. 6 Masten liegen noch auf einer Wiese, die anderen wurden gesetzt, so dass die Leitungen ausgetauscht werden könnten. Hatten Sie keine Lust mehr? ;D Ist der Gemeinde das Geld für die Restarbeiten ausgegangen? Sind die Kabel knapp geworden? :>>

    Ich hatte ja gehofft, meine Glyzinie könne jetzt wieder am Mast hoch ranken. Außerdem wollte ich dass Beet um den Mast erweitern und schön bepflanzen. Aber wenn ich die Rankhilfen wieder am Mast befestigt habe, dann tauchen wahrscheinlich die Arbeiter wieder auf und trampeln mir auf den Pflanzen rum.
    :??: Man kann hier eigentlich nicht einmal einfache Arbeiten in einem Rutsch durchziehen? Wenn die Arbeiter nicht bald kommen, finden sie im hohen Gras ihre Masten auch nicht mehr! :>>

    Tamariske_01KC
    Die Tamarisken blühen jetzt auch

  • Die Freuden des Landlebens

    Vor 20 Jahren haben clevere Immobilienmakler versucht, Leute mit dem Argument in die hintersten Ecken Europas zu locken, die modernen Kommunikationstechniken wie Internet, Fax und Telefon würden die Arbeit vom Zuhause im Grünen erlauben.

    Wer sich jedoch den Ausbau der Kommunikationsinfrastruktur in diesen Jahren ansieht, wird eines besseren belehrt. Das Land bleibt dabei zurück, weil sich die Investitionen mangels ausreichend zahlreicher Nutzer nicht lohnen.

    So hänge ich am Ende von Frankreich auch am langsamsten Netzknoten der Region, der über die Jahre nie ausgebaut wurde. Mit der (geringen) Zahl der Nutzer ist aber die Leistung mittlerweile ins Unerträgliche abgesunken. Nicht einmal Upgrades der Betriebssoftware sind durchführbar! :no:

    Meine letzten Messungen über speedtest.net zeigen katastrophale Ergebnisse:

    1. Versuch: 1. Versuch
    2. Versuch: 2. Versuch

    Mickrige 2 Megabit/s verspricht Orange hier den Kunden.
    Das aber zu halten, davon ist der Quasi-Monopolist weit entfernt! :##

  • Es wird bunter

    Die weißen Sträucher sind fast verblüht,

    Choisya_02KC Poncirus_05KC

    nun kommt mehr Farbe in den Frühling. Die Birnenquitte versucht es mit zartrosa, die Iris sorgen für Blautöne.

    Quitte_01KC Iris_02KC

    Der einheimische Flieder blüht lila, der aus Deutschland mitgebrachte Flieder violett.

    FraFlieder_02KC Flieder_01KC

    Die roten Spieren blühen erst später, die weiße Spiere aber jetzt.

    WeiSpiere_01KC

    Damit die Pflanzen auch gut wachsen können, schickte der Wettergott letzte Nacht Gewitter und viel Regen (19 mm).

    regen

    :## Und damit man nicht vergisst, wo man wohnt, gab es gleich noch zwei Stromunterbrechungen in einem Gewitter als Zugabe.

  • Weißer Frühling

    Nach dem trüben März versucht der April einiges wieder gut zu machen mit viel Sonne und angenehmeren Temperaturen. Weiß ist nun die vorherrschende Farbe des Frühlings. Die vielen, teilweise wild wachsenden Schlehen blühen und dominieren die Landschaft, dazu einzelne Obstbäume wie Pflaumen oder Kirschen.

    Schlehen_01KC

    Weiß blühen im Garten auch schon die beiden Citrus trifoliataa (Poncirus) und die Mexikanische Orangenblume (Choisya).

    Poncirus_03KC Choisya_01KC

    Ebenfalls weiß blüht der falsche Lorbeer, der echte blüht eher unauffällig gelb.

    Lorbeer_01KC EchterLorbeer_02KC

    Zu den wenigen Ausnahmen derzeit zählen neben den blauen Traubenhyazinthen auch diese Glöckchen.

    Glocken_01KC

  • Nachtleben (2)

    Ich habe die Kamera anders ausgerichtet, damit sie nicht gegen die Straßenlaterne fotografiert, und auf heimliche Besucher gewartet. Und tatsächlich ist das Mistvieh von Rehbock, das mir mit den Hörnern den Plastikschutz der Bäume entfernt und dann an der Rinde knabbert und diese sogar abzieht, vor die Linse gelaufen. >:-(

    Nachts_006KC
    Wenn Du nochmal meine Bäume anknabberst, ruf ich die Jäger!
    Aerger

    Was ist denn das für ein Tier, das mit einem Leuchtstreifen herum läuft? Mit etwas Phantasie könnte es ein Dachs sein. Ein erleuchteter Dachs? ;D

    Nachts_002KC Nachts_001KC

    Und nur der frühe Vogel fängt den Wurm - oder die Maus - oder so :??:

    Nachts_004KC

    Auf die Vögel gehen wohl auch die vielen Fehlauslösungen Tag und Nacht zurück. Dann sieht man nur totes Land. :>>

    Nachts_003KC

    Selten sind sie auf den Fotos zu sehen wie hier.

    Landleben_001KC Landleben_004KC Landleben_002KC

  • Der März war kalt und trübe

    Ein unerfreulicher März ist zu Ende gegangen. Er war kalt, nass und trübe. :## Von Frühling keine Spur.
    Da ich erst seit Ende 2012 regelmäßig die Verbrauchswerte und Betriebsstunden meiner Geothermieheizung aufschreibe, kann ich nur feststellen, dass dieser März 41 Betriebsstunden des Kompressors mehr verlangte als der März 2013. >:-( Im milden März 2014 waren es sogar 73 h weniger!

    Die Solaranlage weist ca. 50 Betriebsstunden weniger aus als in den Vorjahren.

    Hoffentlich wird der April jetzt freundlicher. Aber für Ostern ist wieder Regen angesagt. >:-(
    Und selbst wenn Meteo France keinen Regen voraussagt, regnet es doch. :crazy:

  • Neue Schilder braucht das Land

    Neue Schilder sind jetzt in den Dörfern aufgestellt worden. Vor jedem Haus wurde ein Schild mit seiner Bezeichnung aufgestellt. Zu Straßennamen und Hausnummern konnte man sich nicht durchringen.
    So führt unser Haus jetzt die Bezeichnung "Village 4" also "Dorf 4", sehr eindeutig und unverwechselbar. :>>

    HausschildKC

    Natürlich gibt es auch "Dorf 1", "Dorf 2", und "Dorf 3". Aber zwischen 1 und 2 steht "Campanet"! Das Haus hat also einen eigenen Namen. Und hinter unserem Haus steht das Haus namens "Mirande" statt "Dorf 5". Mirande ist zwar eine Kleinstadt im Gers, aber das sollte nicht weiter verwirren. Daneben steht ein Wegweiser "CR 8 Mandurre", will heißen, der Weg "CR 8" führt zu einem Haus namens "Mandurre". Mandurre ist zwar die Gemarkung im Grundbuch, zu dem alle Häuser rundum gehören. Aber wen kümmert's? U-( Den Bürgermeister offensichtlich nicht. :))

    Uns hat er übrigens nicht gefragt >:-( , ob wir für unser Haus einen Namen haben wollen wie vielleicht "Deutschland" oder "Köln", "Düsseldorf", "Dortmund" oder besser "Am Ende der Welt"¹. :>>

    ¹) >:XX den noch deutlicheren Begriff schreibe ich hier nicht ;D

  • Departement-Wahlen: 25 % für die Rechtsextremisten

    Am 22. und 29. März fanden bzw. finden zum ersten Mal in Frankreich Departement-Wahlen statt. Sie ersetzen die bisherigen Kantonalwahlen. Die neu gewählten Abgeordneten heißen conseillers départementaux, nicht mehr conseillers généraux.

    Gewählt werden zukünftig alle Räte alle 6 Jahre, nicht mehr wie bisher alle 3 Jahre jeweils die Hälfte.

    Als Wahlkreise dienen die neu gefassten Kantone, die über eine Einwohnerzahl von ca. 11.000 +/- 20% verfügen sollen.

    Gewählt wird je Kanton eine Zweiergruppe, die aus einer Frau und einem Mann bestehen muss (ein Paar :>> ). Benannt werden zusammen mit den eigentlichen Kandidaten auch deren Stellvertreter.

    Zur Wahl im ersten Wahlgang muss das Pärchen die absolute Mehrheit der Stimmen und mindestens ein Viertel der eingeschriebenen Wähler auf sich vereinigen. Im zweiten Wahlgang reicht die relative Mehrheit.

    Im ersten Wahlgang hat nun der Front National 25 % erreicht und ist damit die stärkste Partei Frankreichs! Die Faschos hatten zwar auf 30 % gehofft, aber auch 25 % sind immer noch zu viel! Man stelle sich vor, in Deutschland erzielt die NPD bundesweit 25 %! Was dann los wäre!

    :?: Wo bleibt denn nun der internationale Aufschrei des Entsetzens bei diesem Ergebnis :?:

    Ist ein neo-faschistisches Frankreich etwas besseres als ein rechtsradikales Deutschland? Wo sind denn die PEGIDA-Kritiker? Ist die marine-blaue Le Pen harmloser als die PEGIDA-Funktionäre?

    Zwar haben die konservativen Rechtsparteien besser abgeschnitten als der FN, aber nur im Wahlbündnis von UMP, UDI und MODEM, nicht als einzelne Parteien.

    Die Sozialisten haben wieder verloren, was bei deren Politik auf nationaler Ebene nicht verwunderlich ist.

    Aber erst beim zweiten Wahlgang, der Stichwahl, wird es sich entscheiden, wie sich das Stimmenverhältnis des ersten Wahlgangs in Sitzen in den Departementsräten niederschlägt.

    Wie schnell Franzosen ihre Meinung ändern, zeigen die Ergebnisse in unserem Dorf: Bei den letzten richtigen Wahlen¹ lag der FN noch bei ca. 35 %. >:-( Jetzt haben die Dörfler zu 30 % dem kommunistischen Front Gauche die Stimme gegeben, der FN erhielt "nur" 19 %.

    _____________________________________________

    ¹) Die Einheitslisten der Kommunalwahl kann man nicht dazu zählen

  • Nachtleben

    Dass hier die Gegend ist, in der sich Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen, war mir schon klar. :>> Dennoch wollte ich es einmal überprüfen und sehen, was sich nachts so tut. |-| Also habe ich mir eine "Wildkamera" bei einem großen deutschen Discounter gekauft und an einen Baum auf meinem Grundstück gebunden.

    Überraschung! :D Es sind nicht Hase und Fuchs, sondern Reh und Fuchs, die sich "bonne nuit" wünschen.

    Nacht_004KC Nacht_001KC

    Außerdem war da noch dieser Flattermann: Eule? Vampir? Riesenfledermaus? ;D

    Nacht_005KC

    Allerdings stört mich die blöde Straßenlampe, die über den Hang ins Bild scheint. Ich sollte die Kamera an einen anderen Baum montieren.

Kalender
<< < Mai 2015 > >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.